Über Uns

Der Junggesellenverein als Teil der Körrenziger Heimatgeschichte

Der Junggesellenverein Körrenzig ist der letzte Verein im Stadtgebiet Linnich, der das
traditionelle Maibrauchtum pflegt und ausübt. Das offizielle Gründungsdatum des
Körrenziger Junggesellenvereins liegt inzwischen 173 Jahre zurück. Mit dem ersten Eintrag
aus dem Jahre 1843 dokumentiert das älteste Körrenziger Junggesellenbuch diesen
historischen Moment. Die originale Vereinschronik, mit glückliche Zeiten und problematischen
Übergangsperioden, Kritik und Euphorie sowie auch die jährlichen Kassenberichte und
Mitgliederlisten können somit stets von den Vereinsmitgliedern nachvollzogen und als
geschichtliche Parallelen erfahren werden. Als Spiegelbild der Jahrzehnte verzeichnen die
Junggesellenbücher inzwischen ca. 1500 Mitgliedseinträge seit 1843. Die Brauchtumspflege
und die damit verbundenen Erlebnisse, die Geselligkeit und der Spaß haben seit je her die
Verbundenheit der Jugend des Dorfes untereinander und insbesondere auch eine wachsende
Verwurzelung mit Körrenzig gefördert. Der Junggesellenverein ist immer ein Teil der
Heimatgeschichte gewesen und konnte diesen Charakter bis in die Gegenwart
aufrechterhalten. Viele Menschen haben durch den Verein und die Maifeierlichkeiten immer
wieder eine Verbindung zu Körrenzig gefunden und dabei oft selbst ein Stück weit mit ihrem
Engagement den Verein und das Brauchtum begleitet. Mit dem letzten Eintrag im Jahre 1992
wurde das zweite Junggesellenbuch beendet. Die darauf folgenden Jahre werden inzwischen
in einem dritten Junggesellenbuch nachgetragen.
Die Junggesellen aus Körrenzig zählen derzeit 53 aktive Mitglieder. Die hohe Zahl von
jährlich etwa 23 Maibildern und Maipaaren sowie insgesamt ca. 280 Teilnehmern am großen
Festzug veranschaulicht die erhebliche Aktivität in und um den Verein.